Donnerstag, 22. November 2012

Inversionswetterlage

Die intensivsten und einprägsamsten Stunden im Fichtelgebirge sind für mich jene, die sich während einer Inversionswetterlage ergeben!
Bei dieser Wetterlage ist es in den Tälern wesentlich kälter als in den Hochlagen und der Nebel kann nicht aufsteigen. Also kommt man auf den Gipfeln nicht nur in den Genuss des Sonnenscheins und wärmerer Temperaturen, sondern darf sich auch an einem fantastischen Ausblick erfreuen.
So mache ich mich oft weit vor Sonnenauf- oder Sonnenuntergang auf den Weg, um einen "meiner" Fichtelgebirgsgipfel zu besteigen. In jenen Minuten, in welchen die Sonne noch nicht auf- bzw. bereits untergegangen ist, bekommt man Farben und Eindrücke "geschenkt", die einem sicher lange im Gedächtnis bleiben.

                                          Ochsenkopf




                                          Seehügel
                                          Nußhardt
                                          Am Horizont, die Kösseine


Kommentare:

  1. Sehr schöne Serie, Thomas! Und natürlich ein tolles Erlebnis :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Thomas,

    Heimat vom feinsten!!!! Klasse Serie!

    LG
    Stevie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Stevie,
    Du bist eben auch heimatverbunden! Das merkt man!
    Danke!
    Gruß
    Thomas

    AntwortenLöschen